Aktuelles


Sportwerbetag beim TC 04 Metternich und anschließend Sommerfest

"Schnupperkurse" am 6. Juli auf der Tennisanlage im Trifterweg.

Metternich. Der TC 04 Metternich veranstaltet am Samstag, den 6. Juli ab 13:00 Uhr einen Sportwerbetag auf der Tennisanlage im Metternicher Trifterweg unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“. Neben Schnuppertennis für Groß und Klein, durchgeführt von der Tennisschule Braun, gibt es Gelegenheit sich auf Klein- und normalen Spielfeldern an den Tennissport heranzutasten. Wenn du das schon immer mal vorhattest – jetzt ergibt sich die Gelegenheit dies kostenlos in Angriff zu nehmen. Plakate mit der Fragestellung „Lust auf eine neue Sportart?“ sind im Umlauf. Der TC 04 Metternich verfügt über eine gepflegte 7-Platz-Anlage und eine gastfreundliche große Terrasse direkt am Clubhaus; ausreichender Parkraum ist ebenfalls vorhanden. Zur Animation werden erfahrene aktive Vereinsmitglieder anwesend sein und bei den ersten Tennisschlägen behilflich sein. Tennisschläger und Bälle werden natürlich gestellt; Turnschuhe sind mitzubringen. Es werden auch verantwortungsvolle Vorstandsmitglieder anwesend sein, die Einzelheiten zum Vereinsleben erläutern können.

 

Schnupperkurse werden auch in der Folgezeit durch die Tennisschule weiter angeboten. Weiterhin kann die Tennisschule auch für den erwachsenen Bereich lizenzierte Trainer zur Verfügung stellen.

 

Tennis-Interessierte, die den Sportwerbetag am 6. Juli nicht wahrnehmen können, sind herzlich eingeladen sich hier auf unserer Seite umzuschauen, um ein umfassendes Bild vom Tennis in Metternich zu erlangen.

 

 

 

Im Anschluss an diesen Aktionstag findet ab 18:00 Uhr das Sommerfest des Vereins auf der geräumigen Außen-Terrasse statt. Hierzu sind Alt und Jung und deren Partner eingeladen.

 

 

 

Im Übrigen stand das erste Halbjahr der diesjährigen Freiluftsaison im Zeichen der Medenrunden des Tennisverbandes. Jetzt am zurückliegenden Wochenende haben die letzten Mannschaften ihre Pflichtspielserien beendet. Nur die Herren 65 haben noch ein Nachholspiel am 3. Juli gegen die SG Neuwied / Anhausen, wo um die Rote Laterne geht und zuerst wegen Dauerregen und kürzlich wegen zu großer Hitzewelle verlegt wurde.

 

 

 

Mit 15 Mannschaften war der TC 04 Metternich dieses Jahr an den Start gegangen – sechs davon in überregionalen Spielklassen. In der Regel haben die Metternicher Mannschaften ihre Spielklasse gehalten, nur die Damen 30 I ist aus der Rheinlandliga in die A-Klasse abgestiegen. Besondere Aufmerksamkeiten zogen gleich nach dem 1. Spieltag durch großartige Leistungen die erste Damen-Mannschaft und die Damen 40 auf sich und konnten beide letztlich den jeweiligen Aufstieg in die Verbandsliga realisieren. Der TC 04 Metternich wird also 2020 mit fünf Mannschaften in überregionalen Spielklassen vertreten sein, dabei zwei davon in den Verbandsligen.

 

 

Eine überaus turbulente Medenrundenspielzeit geht damit zu Ende, die in allen Nuancen den Spielerinnen und Spielern alles abverlangte und den Zuschauern attraktives Tennis geboten hat. Im Folgenden kommentieren die einzelnen Spielführer die Abschusstabellen ihrer Mannschaften:

Monique Schmitt für die Damen I: Auch in diesem Jahr gelang uns als Gruppenzweiter der Aufstieg. Mit diesem vierten Aufstieg in Folge setzten wir unsere Serie fort. Nach vier langen Jahren ist die Mannschaft nun endlich wieder in ihrer Ursprungsklasse angekommen, die der Verband uns nach dem Vereinswechsel nach Metternich verwehrt hatte.

 

Nina Both für die Damen II: Nach einer starken Saison in der C-Klasse konnten wir 2018 unerwartet in die B-Klasse aufsteigen. Der Start in 2019 war jedoch von zwei großen Verletzungen geprägt. Sowohl Nadja Rude, als auch Myriam Hiller-Fußinger konnten kein einziges Spiel bestreiten. Dieser personelle Mangel stellte die Mannschaft vor eine große Herausforderung. Zum Glück konnte man mit Anne Reisel eine neue Spielerin gewinnen. Und auch Susanne Weber stieg nach einer Babypause wieder bei uns ein, sodass jedes Spiel mit voller Mannschaftsstärke angetreten werden konnte. Die Saison begann jedoch mit einer 14:0-Niederlage beim TC Oberwerth. Auch in Rheinböllen war nicht viel drin, lediglich zwei Einzel konnte man gewinnen. Mit Lahnstein wartete als nächster Gegner der Ligafavorit auf uns, die ihrer Rolle mit 14:0 gerecht wurden. In der Zwischenzeit hatte die Mannschaft des Sportparks Simmern zurückgezogen, sodass der Klassenerhalt für uns sicher war und man im letzten Spiel locker aufspielen konnte. Dies tat der Mannschaft richtig gut, denn im letzten Spiel konnte man endlich den langersehnten Sieg einfahren. Gegen den TC Hainau gingen setzten wir uns mit 10:4 durch.

 

Alice Metzdorf für die Damen 30 II: Die diesjährige Medenrunde gingen wir wieder mit dem Ziel des Klassenerhalts an, gestaltete sich aber schwierig, denn zwei Dauerverletzte konnten von Anfang an nicht mitspielen. Dies erschwerte uns das Antreten einer schlagkräftigen Vierermannschaft zu jedem Wettkampftag. Umso überraschender war es, dass wir nach den ersten beiden Begegnungen sogar Gruppenerster waren. Aber fast alle Begegnungen gingen knapp aus und wir mussten auch zwei Niederlagen einstecken. Nicht zuletzt dank tatkräftiger Unterstützung der Damen 40 konnten wir die Medenrunde erfolgreich als Gruppenzweiter zu Ende bringen. Wir haben die B-Klasse sicher gehalten, für uns ein großartiges Ergebnis!

 

Sabine Jung für die Damen 40: Aufstieg in die Verbandsliga! Auch in diesem Jahr haben wir eine überragende Tennissaison gespielt und steigen verdient als Gruppenerster in die Verbandsliga auf. Mit Siegen von 9:5, 12:2 und viermal 14:0 ließen Martina Haller, Susan Weber, Brigitte Dünnebacke und ich, den Gegner wenig Chancen. Ein besonderer Dank gilt auch den Ersatzspielerinnen Sabine Wächter und Alice Metzdorf, die mit ihren Siegen zum Aufstieg beigetragen haben. Unsere Spielerinnen freuen sich schon auf die kommende Saison und gehen weiterhin mit viel Spaß und einem super Team in die Matches. Der Mannschaft gelang damit ein jährlicher Durchmarsch von der B-Klasse in die Verbandsliga.

 

Helga Schmitt für die Damen 50 I: Unser Saisonziel war die Rheinlandliga zu halten, dies ist uns gelungen.

 

Helga Ollig für die Damen 60: Wir freuen uns, dass wir unser Ziel, den Klassenerhalt in der Verbandsliga, schon vor dem letzten Spiel erreichen konnten. Dabei haben uns einige Spielerinnen aus den Damen 50 „schlagkräftig“ unterstützt und wir blieben von Verletzungen verschont. Da wir darüber hinaus bei spannenden, fairen Spielen z.B. in Kaiserslautern oder Worms auch angenehme Begegnungen hatten, blicken wir auf eine gelungene Saison 2019 zurück.

 

Stefan Schneider für die Herren: Wir gingen mit großen Erwartungen in die diesjährigen Medenrunde, da wir bereits die Vorsaison als Tabellenzweiten abgeschlossen hatten und die Stammmannschaft durch drei neue Spieler verstärkt wurde. Die Verstärkung machte sich auch in den Spielergebnissen bemerkbar. Die ersten vier Spiele gingen souverän an uns. Insgesamt wurden nur 4 Matchpunkte von 42 Möglichen abgegeben. Im vorletzten Saisonspiel ging es in einem Heimspiel gegen Kerpen schon um mögliche Aufstiegsambitionen; Zweiter gegen den Dritten. Auch hier konnte unsere Mannschaft knapp die Oberhand gewinnen - Endstand 9:5. Somit fuhr man mit 5 Siegen und 10:0 Punkten zum abschließenden Auswärtsspiel nach Bad Neuenahr, die gleichermaßen alle bisherigen Saisonspiele für sich entschieden hatten. Aufgrund des großen Spielerpools des HTC Bad Neuenahr, in Verbindung mit der bereits beendeten Saison von ranghöheren Herrenmannschaften, wurde uns ein übermächtiger Gegner gegenübergestellt (Verbandsliga-Niveau). Somit müssen wir uns zunächst mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen, um uns evtl. über die Regelung des besten Tabellenzweiten noch für die A-Klasse qualifizieren zu können. Die abgelaufene Saison war in jedem Fall ein voller Erfolg für uns, da ein toller Teamgeist, Kommunikation und Spaß innerhalb der Mannschaft - umrahmt von den sportlichen Erfolgen – herrschte.

 

Achim Kilzer für die Herren 40: Nach 7 meist sehr knappen und spannenden Spielen blicken wir auf eine sehr lange und erfolgreiche Saison zurück an deren Ende mit dem 3. Platz das Saisonziel erreicht und der Aufstieg nur knapp verpasst wurde. In 3 Partien entschieden jeweils nur 2 Punkte über Sieg und Niederlage - die Spiele waren meist sehr ausgeglichen und an Spannung kaum zu überbieten. Da auch das Wetter nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende mitgespielt hat, war es für uns eine rundherum tolle Saison.

 

Markus Schmidt für die Herren 50: Wie bereits in den beiden vergangenen Jahren war das klar definierte Ziel, der Klassenerhalt. Mit einer Meldeliste von 15 Spielern sollte das ohne Probleme möglich sein jeweils 6 Spieler auf dem Platz zu haben. Doch schon vor dem ersten Ballwechsel mussten 3 Cracks die komplette Saison verletzungsbedingt absagen. Bei der ersten Niederlage in Bad Salzig merkte man allen das fehlende Training und die mangelnde Matchpraxis an. Dann folgte ein Überraschungssieg gegen Polch und der Klassenverbleib rückte in Reichweite, den wir mit einem sensationellen Auswärtssieg in Remagen vor dem letzten Spieltag auch perfekt machen konnten. Trotz der vielen Ausfälle gelang es uns mit viel Engagement, Kampf, Routine und der Unterstützung durch die Herren 40, eine sehr ordentliche und erfolgreiche Saison abzuliefern.

 

In der zweiten Jahreshälfte stehen nun die großen vereinsinternen Turniere für Damen und Herren und das "Ü100-Turnier" für die Älteren im Vordergrund. Alle Infos dazu finden Sie hier.

 

Besondere Werbeaktion für Studierende: 2019 werden Neuanmeldungen ein Preisnachlass von 50% auf den normalen Studenten-Tarif eingeräumt. Die Tennisanlage im Trifterweg liegt nur 5 Minuten von der Metternicher Universität entfernt!

Start der Medenrunde 2019

Der TC 04 Metternich geht in diesem Jahr mit insgesamt 14 Mannschaften an den Start, davon spielen sechs Mannschaften in der Rheinland- bzw. Verbandsliga!

 

Die Tennissaison 2019 wurde erst vor wenigen Wochen eröffnet und schon stehen die ersten Medenspiele bevor. Es ist üblich, dass der Tennisverband Rheinland mit seinen Pflichtspielrunden früh beginnt, wo die Aktiven noch kaum Spielpraxis gesammelt haben. Mit solchem Konditionsstand sollte man eigentlich nicht in einen Wettbewerb gehen, so trainieren die leistungsorientierten Mannschaften bereits im Winterhalbjahr in der Halle bzw. sitzen ab März auf dem Fahrrad oder laufen im Wald.

 

Der TC 04 Metternich geht mit insgesamt 14 Mannschaften an den Start, wovon 6 Mannschaften (5 Damen- und 1 Herrenmannschaft) in überregionalen Spielklassen der Rheinland-, die Damen 60 gar in der Verbandsliga spielen. Die Herren 50 spielen in der A-Klasse, die restlichen Mannschaften sind unteren Kreisklassen zugeordnet. Wo genau welche Mannschaft spielt kann hier nachgelesen werden. Eine Jugendmannschaft gibt es derzeit durch "Abwerbungen bzw. Abwanderungen" nicht mehr, befindet sich aber im Neuaufbau.

 

Trotz der geringen Vorbereitungszeit fiebern alle Mannschaften dem ersten Spieltag entgegen, wenn es bald wieder um Spiel, Satz und Sieg geht.

Das 1. Spiel bestreiten die Damen 60 am Montag, den 29. April auswärts beim Lokalrivalen Horchheim.

Das 1. Heimspiel bestreiten die Damen 50 I in der Rheinlandliga am Samstag, den 4. Mai ab 14:00 Uhr gegen Maxein.

Am Sonntag, den 5. Mai steigt dann, Beginn um 9:00 Uhr, das Prestige-Duell der 1. Damen-Mannschaft gegen Mülheim-Kärlich und ebenfalls die Herren 40 gegen Horchheim jeweils in der Rheinlandliga. Nachmittags ab 14:00 Uhr treffen dann die 1. Herren-Mannschaft auf Ettringen und die Herren 30 II auf Kesselheim - auf der heimischen Anlage im Metternicher Trifterweg.

Vier Mannschaften spielen an diesem Wochenende auswärts in Andernach, Mayen und gar Bad Marienberg und Weyerbusch. Die Herren 65 spielen mittwochs und fahren am 8. Mai nach Neuwied. Drei weitere Mannschaften, die 2. Damen-Mannschaft, die Damen 50 II und die Herren 50 setzen erst am Wochenende vom 11. und 12. Mai ein.

 

Neben dem Leistungssport fördert der TC 04 Metternich auch die Vereinsmitglieder, die sich dem Breitensport zugewandt haben und räumt diesen sogenannten "Nicht-Medenspielerinnen und -spielern" ebenso wie allen Wettkampf-Mannschaften, montags ab 18:00 Uhr zwei Trainingsplätze im Wochentrainingsplan ein. Und hat darüber hinaus für in Koblenz studierende einen Sondertarif von 49,00 € für das erste Jahr der Vereinsmitgliedschaft eingeräumt.

 

Dass es im Verein bereits im zweiten Jahr keine Jugendmannschaft mehr gibt, erfüllt die Vereinsverantwortlichen mit Sorge und haben dazu in der letzten Mitgliederversammlung die Weichen für einen Neuaufbau der Jugendabteilung gestellt. Mit sofortiger Wirkung konnte die Tennisschule Braun gewonnen werden, die mit lizensierten Trainern attraktives, wöchentliches Jugendtraining und kostenlose Schnupperkurse anbietet. Der TC 04 Metternich hat dazu ein Jahres-Paket mit festen Trainingseinheiten geschnürt. Das Programm kann auch auf den Erwachsenenbereich erweitert werden, wenn sich der Bedarf dazu abzeichnet. Hier geht es zur Anmeldung.

 

Diese Pressemitteilung wird an gewohnter Stelle für Sie zum Download bereitgestellt.

Mitgliederversammlung 2019

Die Mitgliederversammlung des TC 04 am 11. April 2019 war mit über 20% der Vereinsmitglieder gut besucht und brachte erfreuliche und richtungsweisende Ergebnisse mit sich. Der Verein steht nicht nur wirtschaftlich gut dar, sondern konnte seine Ziele - der Verjüngung des Vorstandes und des Neuaufbaus der Jugendabteilung - voll erfüllen. Für annähernd 50% des Vorstandes gab es Ersatzwahlen und so kam der Verein der vorgegebenen Vision 2021 schon in diesem Jahr näher.

 

Neuwahlen gab es auf folgenden Positionen:

 

Stellvertretende Vorsitzende: Janine Weihmann (28)

Stellvertretender Schatzmeister: Gregor Konetzke (48)

Schriftführerin: Annemarie Sonntag (59)

Jugendleiterin: Nina Both (28)

 

Und natürlich wurde als 1. Vorsitzender Norbert Strehle einstimmig - bei eigener Enthaltung - wiedergewählt. Zur Wiederwahl und im Amt bestätigt wurden Martina Haller (Schatzmeisterin), Björn Seidel (Sportwart) sowie Petra Puzicha, Detlef Schmitz und Udo Quare (Beisitzer).

 

Dank und Anerkennung zollte die gesamte Versammlung den ausgeschiedenen bisherigen Vorstandsmitgliedern Achim Kilzer, Tatjana Qurin, Delia Berg und Peter Adams für ihr ehrenamtliches und zuverlässiges Engagement der letzten Jahre - wie der Vorsitzende auch die neuen Vorstandsmitarbeiter begrüßte.

 

Für den Neuaufbau der Jugendabteilung, wo inzwischen leider keine Wettkampfmannschaft mehr besteht, konnte die Tennisschule Braun (zur Website geht es hier) gewonnen werden, die mit lizenzierten Trainern attraktives wöchentliches Jugendtraining und kostenlose Schnupperkurse anbietet. Der TC 04 Metternich hat dazu ein Jahres-Paket mit festen Trainingseinheiten geschnürt, das im Aushang des Clubhauses und hier auf unserer Homepage einzusehen ist. Das Programm der Tennisschule kann auch auf den Erwachsenenbereich erweitert werden, wenn dazu Bedarf besteht.

 

Der Metternicher Tennisverein öffnet sich auch in Richtung "Studenten in Koblenz" und richtet einen Sondertarif für 49,00 € für das 1. Mitgliedsjahr ein. Wobei hier besonders zählt, dass die Metternicher Tennisanlage im Trifter Weg nur wenige Minuten von der Universität Koblenz entfernt liegt; also ideal. Ebenso unterstützt und fördert der Verein nach wie vor die Gruppe der "Nicht-Medenspielerinnen und -spieler", für die im Wochentrainingsplan, wie jeder üblichen Wettkampfmannschaft, Trainingsplätze reserviert sind.

 

Die Versammlung stand insgesamt unter dem Motto, dass ein Verein ein Zusammenleben in einer Gemeinschaft bedeutet und funktioniert, wenn die Mitglieder das Vereinsleben als Solidargemeinschaft begreifen. Insofern wurde auch der bestehende Be-Wirtschaftungsauschuss auf freiwilliger Basis erweitert und mit Mandfred Kollig verstärkt.

 

Die Tennisplätze sind seit Samstag, den 13. April 2019, zum Bespielen freigegeben. Wir wünschen allen eine schöne Freiluftsaison 2019!

 

Die aktuelle Pressemitteilung zur diesjährigen Mitgliederversammlung finden Sie hier.

TC Metternich ruft die "Vision 2021" aus

Der TC 04 Metternich blickt auf eine erfolgreiche Tennis-Saison 2018 zurück, hat 15 Mannschaften im Spielbetrieb, bietet dem Leistungs- und Breitensport ein breites Spektrum und lässt den gesellschaftlichen Aspekt nicht zu kurz kommen, ist stolz auf ein homogenes Vorstandsteam, steht wirtschaftlich auf gesicherten Füßen und will sich dennoch der Zukunftsplanung nicht verschließen.

 

Satzungsgemäß stehen 2019 erneut wieder Vorstandswahlen an und der aktuelle Vorstand ist sich sicher, auch im kommenden Frühjahr nach den Wahlen wieder eine komplette Vorstands-Mannschaft vorstellen zu können, wenn Ergänzungen erforderlich wären.

 

Der Vorstand blickt aber weiter voraus und hat heute schon das Projekt TC 04 Metternich - Vision 2021 ausgerufen. Die gesamte Mitgliedschaft ist angehalten in einem Großprojekt zur Steuerung der Zukunftsplanung beizutragen, insbesondere sollten jüngere Generationen und "mittelarlterliche Mitglieder" künftig mit den anstehenden Vorstandsarbeiten betraut und in die Vereinsgeschäfte eingeführt werden, um evtl. das zukünftige Vereinsleben neu zu bewerten und zu gestalten.

 

Dazu findet am Donnerstag, den 6. September um 18:00 Uhr im Clubhaus im Metternicher Trifter Weg eine Gesprächsrunde mit interessierten Vereins-mitgliedern statt, die die Vision 2021 einläuten soll. Der Vorstand will sich mit Vereinsmitgliedern selbstkritisch hinterfragen, ob die bisherige Marschroute noch zukunftsorientiert ist und hat dazu einige Leitgedanken fixiert, incl. eines Konzepts zur Neubelebung der Kinder- und Jugendabteilung.

 

Die Vorstands-Verjüngung könnte schon zum Frühjahr 2019 Zug um Zug erfolgen, zumindest werden dazu schon in die Zukunft orientierte jüngere Mitglieder gesucht, die dann dem gewählten Vorstand sowohl mit Ideen, aber auch praxisorientiert tatkräftig bereits zur Seite stehen könnten.

 

Die aktuell zuständigen Vorstandsmitglieder versprechen sich sehr viel von einem solch vorausschauenden offenen Projekt und zeigen damit die schon heute praktizierte moderne Vereinsführung, die den TC 04 Metternich seit der Gründung vor 14 Jahren unter der Führung von Norbert Strehle so erfolgreich gemacht hat.

 

Der Verein ist bereit sich strukturell und personell neu aufzustellen, die Weichen für die Zukunft zu stellen und hofft auf eine rege Beteiligung zu diesem Brainstorming und visionären Termin.